EIN GAUNER & GENTLEMAN © DCM
EIN GAUNER & GENTLEMAN © DCM

Programm

Deutschstunde //

Länge 125 min
FSK 12
Drama
Deutschland
Deutschland, kurz nach dem Zweiten Weltkrieg. Der Jugendliche Siggi Jepsen muss in einer Strafanstalt einen Aufsatz zum Thema "Die Freuden der Pflicht" schreiben. Er findet keinen Anfang, das Blatt bleibt leer. Als er die Aufgabe am nächsten Tag nachholen muss, diesmal zur Strafe in einer Zelle, schreibt er wie besessen seine Erinnerungen auf. Erinnerungen an seinen Vater Jens Ole Jepsen (Ulrich Noethen), der als Polizist zu den Autoritäten in einem kleinen norddeutschen Dorf zählte und den Pflichten seines Amtes rückhaltlos ergeben war. Während des Zweiten Weltkriegs muss er seinem Jugendfreund, dem expressionistischen Künstler Max Ludwig Nansen (Tobias Moretti), ein Malverbot überbringen, das die Nationalsozialisten gegen ihn verhängt haben. Er überwacht es penibel, und Siggi, elf Jahre alt, soll ihm helfen. Doch Nansen widersetzt sich - und baut ebenfalls auf die Hilfe von Siggi, der für ihn wie ein Sohn ist. Der Konflikt zwischen den beiden Männern spitzt sich immer weiter zu - und Siggi steht zwischen ihnen. Anpassung oder Widerstand? Diese Frage wird für Siggi entscheidend... (Quelle: Verleih)
Regie: Christian Schwochow
Darsteller: Levi Eisenblätter, Ulrich Noethen, Tobias Moretti, Johanna Wokalek, Sonja Richter, Maria Dragus, Louis Hofmann, Tom Gronau

Filmwebseite /www.wildbunch-germany.de/movie/deutschstunde

Spielzeiten //

Woche vom 17.10. - 23.10.
MO 21.10 18:00  
DI 22.10 18:00  
MI 23.10 16:45  
Woche vom 24.10. - 30.10.
DO 24.10 18:00  
FR 25.10 18:00  
SA 26.10 18:00  
SO 27.10 11:00  
SO 27.10 18:00  
MO 28.10 15:45  
DI 29.10 15:45  
MI 30.10 15:45  
 
 

Lieber Antoine als gar keinen Ärger // OmU //

Länge 108 min
FSK 12
Komödie, Krimi
Frankreich
In einem kleinen Städtchen an der französischen Riviera lebt die junge Kommissarin Yvonne. Sie ist die Witwe des örtlichen Polizeichefs Santi, der in der Gegend als Inbegriff von Recht und Ordnung gilt. Nach seinem Tod erlebt Yvonne eine böse Überraschung, denn seine Tugendhaftigkeit war nicht so makellos wie sein monumentales Denkmal im Ortskern suggeriert. Tatsächlich war Santi tief in der südfranzösischen Unterwelt verwurzelt und schickte einst an seiner Stelle den unschuldigen Antoine für acht Jahre ins Gefängnis. Als Antoine nach verbüßter Frist auf freien Fuß gesetzt wird, möchte Yvonne dem sichtlich ramponierten und verwirrten Mann helfen, neues Glück zu finden - natürlich ohne ihre Identität preiszugeben. Leider ist sie damit so erfolgreich, dass sich Antoine auf der Stelle in sie verliebt. Und auch Yvonne stellt entsetzt fest, dass ihr Herz für diesen schrägen, zerknirschten und gleichzeitig so energiegeladenen Typen zu schlagen beginnt. Doch Antoines Rückkehr ins normale Leben verläuft nicht nach Resozialisierungsplan. Antoine will sich nämlich endlich nehmen, wofür er bisher nur ersatzweise gebüßt hat. Während er sich Hals über Kopf ins Verbrechervergnügen stürzt, versucht Yvonne, den jungen Kerl nicht nur vor sich selbst, sondern auch vor ihren Kollegen von der Polizei zu retten. Turbulent, schräg und lustig - diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune. Regisseur Pierre Salvadori bringt zusammen, was das französische Kino am besten kann: Zwischen zärtlicher Romantik, makabrer Situationskomik und raffinierter Filmkunst entsteht großes Komödienkino, das mit einer ganz eigenen Handschrift begeistert.
Regie: Pierre Salvadori
Darsteller: Adèle Haenel, Audrey Tautou, Pio Marmaï, Damien Bonnard u. a.

Filmwebseite www.mm-filmpresse.de/film.php?film=330

Spielzeiten //

Woche vom 24.10. - 30.10.
DO 24.10 20:30  
 
 

Lieber Antoine als gar keinen Ärger //

Länge 108 min
FSK 12
Komödie, Krimi
Frankreich
In einem kleinen Städtchen an der französischen Riviera lebt die junge Kommissarin Yvonne. Sie ist die Witwe des örtlichen Polizeichefs Santi, der in der Gegend als Inbegriff von Recht und Ordnung gilt. Nach seinem Tod erlebt Yvonne eine böse Überraschung, denn seine Tugendhaftigkeit war nicht so makellos wie sein monumentales Denkmal im Ortskern suggeriert. Tatsächlich war Santi tief in der südfranzösischen Unterwelt verwurzelt und schickte einst an seiner Stelle den unschuldigen Antoine für acht Jahre ins Gefängnis. Als Antoine nach verbüßter Frist auf freien Fuß gesetzt wird, möchte Yvonne dem sichtlich ramponierten und verwirrten Mann helfen, neues Glück zu finden - natürlich ohne ihre Identität preiszugeben. Leider ist sie damit so erfolgreich, dass sich Antoine auf der Stelle in sie verliebt. Und auch Yvonne stellt entsetzt fest, dass ihr Herz für diesen schrägen, zerknirschten und gleichzeitig so energiegeladenen Typen zu schlagen beginnt. Doch Antoines Rückkehr ins normale Leben verläuft nicht nach Resozialisierungsplan. Antoine will sich nämlich endlich nehmen, wofür er bisher nur ersatzweise gebüßt hat. Während er sich Hals über Kopf ins Verbrechervergnügen stürzt, versucht Yvonne, den jungen Kerl nicht nur vor sich selbst, sondern auch vor ihren Kollegen von der Polizei zu retten. Turbulent, schräg und lustig - diese französische Komödie steckt voller Direktheit, frischem Humor und macht vor allem Laune. Regisseur Pierre Salvadori bringt zusammen, was das französische Kino am besten kann: Zwischen zärtlicher Romantik, makabrer Situationskomik und raffinierter Filmkunst entsteht großes Komödienkino, das mit einer ganz eigenen Handschrift begeistert.
Regie: Pierre Salvadori
Darsteller: Adèle Haenel, Audrey Tautou, Pio Marmaï, Damien Bonnard u. a.

Filmwebseite www.mm-filmpresse.de/film.php?film=330

Spielzeiten //

Woche vom 24.10. - 30.10.
FR 25.10 20:30  
SA 26.10 20:30  
SO 27.10 20:30  
MO 28.10 20:30  
DI 29.10 20:30  
MI 30.10 20:30  
Woche vom 07.11. - 13.11.
DO 07.11 18:00  
FR 08.11 18:00  
SA 09.11 18:00  
SO 10.11 18:00  
MO 11.11 18:00  
DI 12.11 18:00  
MI 13.11 20:00  
 
 

Systemsprenger //

Länge 125 min
FSK 12
Drama
Deutschland
Pflegefamilie, Wohngruppe, Sonderschule: Egal, wo Benni hinkommt, sie fliegt sofort wieder raus. Die wilde Neunjährige ist das, was man im Jugendamt einen "Systemsprenger" nennt. Dabei will Benni nur eines: Liebe, Geborgenheit und wieder bei Mama wohnen! Doch Bianca hat Angst vor ihrer unberechenbaren Tochter. Als es keinen Platz mehr für Benni zu geben scheint und keine Lösung mehr in Sicht ist, versucht der Anti-Gewalttrainer Micha, sie aus der Spirale von Wut und Aggression zu befreien. (Quelle: Verleih)
Regie: Nora Fingscheidt
Darsteller: Helena Zengel, Albrecht Schuch, Gabriela Maria Schmeide, Lisa Hagmeister u. a.

Filmwebseite /www.24-bilder.de/filmdetail.php?id=786

Spielzeiten //

Woche vom 24.10. - 30.10.
SA 26.10 11:00  
 
 

Die drei !!! //

Länge 99 min
FSK 0
Abenteuer, Kinder-/Jugendfilm
Deutschland
Sportskanone Franzi, Leseratte Kim und die modebegeisterte Marie sind beste Freundinnen - und Nachwuchs-Detektivinnen. In den Sommerferien nehmen sie an einem Theaterprojekt zu "Peter Pan" teil. Während der Probe mit dem schrulligen Regisseur Robert Wilhelms ertönen plötzlich seltsame Geräusche im Saal, das Licht beginnt bedrohlich zu flackern, Kostüme werden zerschnitten und auf dem Schminkspiegel erscheint eine Drohbotschaft. Spukt hier wirklich ein einsames Phantom und sinnt auf Rache? Doch auch einige der anderen Workshop-Teilnehmer verhalten sich merkwürdig. Wer hat ein Motiv, dem Theater zu schaden? Ein neuer Fall für Franzi, Kim und Marie! Werden sie das Rätsel lösen? (Quelle: Verleih)
Regie: Viviane Andereggen
Darsteller: Lilli Lacher, Alexandra Petzschmann, Paula Renzler, Jürgen Vogel, Thomas Heinze, Hinnerk Schönemann, Sylvester Groth, Bibiana Beglau, Armin Rohde

Filmwebseite /www.constantin-film.de/kino/die-drei/

Spielzeiten //

Woche vom 24.10. - 30.10.
SO 27.10 13:15  
 
 

Schwimmen //

Länge 102 min
FSK 12
Drama
Deutschland
Der Film erzählt die Geschichte von Elisa und Anthea, zwei ganz unterschiedlichen Mädchen, deren Freundschaft ihnen in einer schwierigen Phase ihres Lebens Halt und Orientierung gibt. Sie werden beste Freundinnen und entwickeln ein Spiel, in dem sie alles, was sie tun, mit ihren Handykameras festhalten. Schon bald kommen sie auf die Idee, die Kamera umzudrehen und heimlich ihre Mitschüler zu filmen, die Elisa früher fertiggemacht haben. Aus ihrer engen Freundschaft entwickelt sich eine zerstörerische Dynamik, die bedrohlich wird für alle, die den beiden in die Quere kommen. Die Mädchen werden von Opfern zu Täterinnen. Elisa und Anthea gehören zu der ersten Generation, die mit dem Internet, digitalen Bildern und der Selbstdarstellung im Netz groß geworden ist. Wir beobachten sie, wie sie eine bizarre Freundschaft entwickeln, wie sie spielen, nach Abenteuern suchen und dabei Grenzen überschreiten. Aktiv an der Bilderflut teilzunehmen, die heute unseren Alltag bestimmt, ist für die Mädchen essentiell. Daher fließen ihre Handyvideos in unseren Film ein. Der Materialmix kreiert einen individuellen Stil - subjektiv, voller Auslassungen und Perspektivwechsel, nah dran und ungeschliffen. (Quelle: Verleih)
Regie: Luzie Loose
Darsteller: Stephanie Amarell, Lisa Vicari, Jonathan Berlin, Alexandra Finder, Deborah Kaufmann, Bjarne Meisel, Jürg Plüss

Filmwebseite /ucm.one/de/schwimmen/

Spielzeiten //

Woche vom 24.10. - 30.10.
DO 24.10 16:00  
FR 25.10 16:00  
SA 26.10 16:00  
MO 28.10 18:00  
DI 29.10 18:00  
MI 30.10 18:00  
 
 

Zwingli - Der Reformator //

Länge 100 min
FSK 12
Drama, Historienfilm
Schweiz
Sein Lebenswerk machte ihn weltbekannt: Der Schweizer Ulrich Zwingli war vor 500 Jahren neben Martin Luther einer der wichtigsten Reformatoren der Kirche. Mit messerscharfem Verstand sezierte er das religiöse und gesellschaftliche System und forderte die Mächtigsten seiner Zeit heraus: „Hört auf, nur von Gott zu schwatzen“, schleuderte er ihnen von der Kanzel entgegen, „tut um Gottes willen etwas Tapferes“. Bis heute sind Zwinglis Ideen einer sozialen Gesellschaft, die sich um die Armen und Kranken kümmert und die Rechte von Frauen und Kindern schützt, brandaktuell. // Preview zum Reformationstag mit anschließendem Filmgespräch. In Kooperation mit der Citykirche Reutlingen und dem Reutlinger Geschichtsverein.
Regie: Stefan Haupt
Darsteller: Maximilian Simonischek, Sarah Sophia Meyer, Oscar Bingisser

Filmwebseite /www.wfilm.de/zwingli/

Spielzeiten //

Woche vom 24.10. - 30.10.
SO 27.10 15:00  
Woche vom 07.11. - 13.11.
SO 10.11 15:30  
Woche vom 14.11. - 20.11.
SO 17.11 15:30