BELFAST © UNIVERSAL PICTURES GERMANY
BELFAST © UNIVERSAL PICTURES GERMANY

Programmübersicht Mai / Juni 2024 //


 

Aktuelles Kinoprogramm

Die Gleichung ihres Lebens //

Länge 112 min
FSK 12
(*) Drama, Liebesfilm * Frankreich * Regie: Anna Novion; * Drehbuch: ; (*) Darsteller: Ella Rumpf, Jean-Pierre Darroussin, Clotilde Courau; Primzahlen sind Marguerites große Leidenschaft. Die brillante Mathematikstudentin ist die einzige Frau im Promotionsprogramm unter dem renommierten Professor Werner an der École Normale Supérieure in Paris. Doch als sie bei der Präsentation vor einem Forschergremium mit einem gravierenden Fehler in ihrer Arbeit konfrontiert wird und die Fassung verliert, lässt ihr Doktorvater sie fallen und widmet sich ganz dem talentierten Promovenden Lucas. Tief erschüttert und voller Selbstzweifel wirft Marguerite alles hin und sucht sich einen Aushilfsjob. Schnell muss sie erkennen, dass auch das Leben außerhalb der Universität überraschende Erkenntnisse bereithält und sich weder die Mathematik noch Lucas so einfach aus ihrem Leben verbannen lassen. (Quelle: Verleih)

Filmwebseite

Spielzeiten //

Woche vom 11.07. - 17.07.
MO 15.07 15:30  
DI 16.07 15:30  
MI 17.07 15:30  
 
 

May December //

Länge 118 min
FSK 12
(*) Drama * USA * Regie: Todd Haynes; * Drehbuch: ; (*) Darsteller: Natalie Portman, Julianne Moore, Cory Michael Smith; In den 80er Jahren war die Affäre der damals 36-jährigen Gracie (Julianne Moore) und des 13-jährigen Joe (Charles Melton) ein handfester Skandal und ein gefundenes Fressen für die Boulevardpresse. Mehr als 20 Jahre später führen die Beiden ein scheinbar perfektes Vorstadtleben mit netter Nachbarschaft, gepflegtem Garten und drei fast erwachsenen Kindern. Doch ihr häusliches Glück wird gestört, als die berühmte und beliebte Hollywood-Schauspielerin Elizabeth (Natalie Portman) ankommt, um vor Ort für ihre bevorstehende Hauptrolle in einem Film über Gracie zu recherchieren. Während Elizabeth sich in das Alltagsleben von Gracie und Joe einschleicht, kommen die schmerzlichen Fakten der damaligen Ereignisse ans Licht und lassen verschüttete Gefühle wieder aufleben. (Quelle: Verleih)

Filmwebseite

Spielzeiten //

Woche vom 11.07. - 17.07.
MO 15.07 18:00  
DI 16.07 18:00  
MI 17.07 18:00  
 
 

Ein kleines Stück vom Kuchen //

Länge 98 min
FSK 12
(*) Drama, Komödie * Iran * Regie: Maryam Moghadam, Behtash Sanaeeha; * Drehbuch: ; (*) Darsteller: Lili Farhadpour, Esmaeel Mehrabi; Mahin (Lily Farhadpour) lebt seit dem Tod ihres Mannes und der Ausreise ihrer Tochter nach Europa allein in Teheran. Ein geselliger Nachmittagstee mit Freundinnen gibt den Anstoß dazu, ihren einsamen und monotonen Alltag hinter sich zu lassen. In Mahin reift der Wunsch ihr Liebesleben wieder zu aktivieren. Auf der Suche nach einem neuen Partner, öffnet sie spontan ihr Herz für den gleichaltrigen Taxifahrer Faramarz (Esmail Mehrabi). Aus der zufälligen Begegnung wird eine ebenso überraschende wie unvergessliche Nacht. (Quelle: Verleih)

Filmwebseite

Spielzeiten //

Woche vom 11.07. - 17.07.
MO 15.07 20:30  
DI 16.07 20:30  
MI 17.07 20:30  
Woche vom 18.07. - 24.07.
DO 18.07 18:15  
FR 19.07 18:15  
SA 20.07 18:15  
SO 21.07 18:15  
MO 22.07 18:15  
DI 23.07 18:15  
MI 24.07 18:15  
 
 

Der Schatten des Kommandanten //

Länge 107 min
FSK 12
(*) Dokumentarfilm * Großbritannien * Regie: Daniela Volker; * Drehbuch: ; (*) Darsteller: Klemens Koehring; Während Hans Jürgen Höss eine glückliche Kindheit in der Villa seiner Familie in Auschwitz verbrachte, kämpfte die jüdische Gefangene Anita Lasker-Wallfisch in dem berüchtigten Lager ums Überleben. Im Mittelpunkt des Films steht der inspirierende historische Moment, in dem sich die beiden, acht Jahrzehnte später, von Angesicht zu Angesicht gegenüberstehen. Es ist das erste Mal, dass ein Nachkomme eines bedeutenden Kriegsverbrechers und eine Überlebende sich in einem so persönlichen und intimen Rahmen begegnen - nämlich in Lasker-Wallfischs Wohnzimmer in London. Gemeinsam mit ihren Kindern, Kai Höss und Maya Lasker-Wallfisch, beschäftigen sich die vier Protagonisten mit den sehr unterschiedlichen Lasten, die sie aufgrund ihrer Herkunft tragen. (Quelle: Verleih)

Filmwebseite

Spielzeiten //

Woche vom 18.07. - 24.07.
DO 18.07 16:00  
FR 19.07 16:00  
SA 20.07 16:00  
SO 21.07 16:00  
 
 

Crossing: Auf der Suche nach Tekla //

Länge 107 min
FSK 12
(*) Drama * Frankreich * Regie: Levan Akin; * Drehbuch: ; (*) Darsteller: Mzia Arabuli, Deniz Dumanli, Lucas Kankava; Lia, eine pensionierte Lehrerin in Georgien, erfährt von ihrem jungen Nachbarn Achi, dass ihre lang verschollene Nichte Tekla, eine trans Frau, mittlerweile in der Türkei leben soll. In der Hoffnung, Tekla nach langer Entfremdung zurück nach Hause zu holen, reist Lia mit dem unberechenbaren Achi nach Istanbul, um sie aufzuspüren. Bei ihren Streifzügen durch verborgene Winkel der Stadt, begegnen sie der trans Anwältin Evrim, die ihnen bei der Suche hilft. Während sie immer tiefer in einen ihnen bis dahin unbekannten Kosmos eintauchen, eröffnen sich ihnen neue Perspektiven und entwickelt sich nach und nach eine für sie selbst überraschende Verbindung. Levan Akin erzählt in seinem dritten Spielfilm eine zutiefst menschliche und ergreifende Geschichte über die Überwindung der Grenzen, die uns trennen. (Quelle: Verleih)

Filmwebseite

Spielzeiten //

Woche vom 18.07. - 24.07.
DO 18.07 20:15  
FR 19.07 20:15  
SA 20.07 20:15  
SO 21.07 20:15  
MO 22.07 20:15  
DI 23.07 20:15  
MI 24.07 20:15  
 
 

Das leere Grab //

Länge 103 min
FSK 12
(*) Dokumentarfilm * Tansania * Regie: Agnes Lisa Wegner, Cece Mlay; * Drehbuch: ; (*) Darsteller: ; Bis heute lagern zehntausende menschliche Gebeine aus ehemaligen Kolonien in deutschen Museen. Bis heute ist unklar, wie sie identifiziert und zurückgeführt werden können. "Das leere Grab" folgt zwei Familien auf ihrer mühsamen Suche nach ihren Vorfahren: Im Süden Tansanias begibt sich der junge Anwalt John Mbano mit seiner Frau Cesilia auf die Spuren seines Urgroßvaters, der vor über 100 Jahren von der deutschen Kolonialarmee hingerichtet wurde. Der Schädel seines Ahnen wurde damals zu rassistischen "Forschungszwecken" nach Deutschland gebracht; die Familie wird bis heute von diesem Schmerz heimgesucht. Ähnlich geht es Felix und Ernest Kaaya: Im Norden Tansanias kämpfen sie um die Rückführung der Gebeine ihres Vorfahren und begeben sich dafür in die Metropole Dar es Salaam. Beide Familien ringen mit dem Dickicht deutscher und tansanischer Bürokratie, erhalten aber auch Unterstützung von Aktivisten wie Mnyaka Sururu Mboro und Konradin Kunze, die in Deutschland Sichtbarkeit für das Thema schaffen. Mit deren Hilfe werden die Mbanos schließlich im Auswärtigen Amt in Berlin empfangen, und dann kommt sogar Bundespräsident Steinmeier in ihre Heimatstadt, um sich für das zugefügte Leid zu entschuldigen. Das Grab jedoch ist immer noch leer. (Quelle: Verleih)

Filmwebseite

Spielzeiten //

Woche vom 18.07. - 24.07.
SO 21.07 11:30  
MO 22.07 16:15  
DI 23.07 16:15  
MI 24.07 16:15